Dienstag, 22. März 2016

Vorsicht Baustelle !!!

Andere machen zu dieser Zeit Frühjahrsputz.
Das Kunst&Fertig-Team macht Frühjahrsschmutz!!! :)
Wir setzen die nächste Ausbaustufe in unserem Wohnzimmertheater um:
Im Bühnenraum haben wir eine neue Deckenbeleuchtung montiert. 
So sind nun endlich die unschönen Lichtkästen an der Decke verschwunden.
Den Scheinwerfern haben wir eine neue, dezentere Befestigung
und weniger auffällige Verkabelung gegönnt,
im Bühnenraum und an den Fenstern erleichtern uns nun neue 
"leicht-lauf"-Vorhangschienen das Ziehen der Stoffe.
Diese Baumaßnahmen möglich gemacht hat uns ein 
Zuschuss der Sparkassenstiftung Lüneburg.
Dass solche "Bastelarbeiten" bei uns Theaterleuten natürlich "anders" ablaufen, als beim Großteil der bundesdeutschen "Normal-Bürger", zeigen die folgenden Beweisfotos.  :)

So sah bislang der Bühnenraum aus:
Umrandet mit einer ziemlich wuchtigen "Scheinwerferhalterkonstruktion".

Damit noch mehr Wohnzimmer-Gefühl beim Publikum entstehen kann,
mussten wir uns also was einfallen lassen und natürlich umbauen.
Also, ran an die Arbeit!!!


Wo gehobelt wird, fallen Späne.
Und wo Frank bohrt, rieselt gaaaaanz viel Staub!
Auch im größten Umbau-Chaos:
Kirstin behält ihren ganz speziellen Durchblick :)
Rainer spielt immer noch ganz gern mit Schienen... also...
Nur halt ohne Eisenbahn.
Darf ich vorstellen: Rainer unser Vorhangschienenbändiger

Erstaunlich wie viel Kabel so zusammenkommen.
Na, da is´ ja noch eins!
Mjam, mjam..., Christians leckerer Kabelsalat!

NOCH wehrt sich Frank.

ABER alles Wehren ist zwecklos!
Frank wird zum Verkabeln in die Zwischendecke verbannt!

Die kleinen "Freuden" zwischendurch:)

Hier ein Parade-Beispiel dafür,
wie man mit Einfallsreichtum fehlende Körpergröße ausgleicht. :)

Hapüüüh..., geschafft.

Hapüüüh..., auch geschafft!!! :)
Die fleißigen Umbauer: Kirstin, Christian und Ute.
Nicht auf dem Bild: Ich... also der, der hinter dem Fotoapparat steht.
Moment mal...:

So, jetzt bin ich auch mit drauf.
Alex in Selfie-Laune :)



Nochmals ein herzliches Dankeschön an die Sparkassenstiftung,
ohne die unser Vorhaben nicht möglich gewesen wäre.


Keine Kommentare:

Kommentar posten